Traditionszug

Dampflokomotive sächs. IV K 99 539

gebaut 1899 von der Sächsischen Maschinenfabrik vorm. R. Hartmann in Chemnitz,

1962/63 im Raw Görlitz modernisiert,

1974 vom Bw Mügeln als Traditionslok nach Radebeul umgesetzt,

aufgearbeitet als IV K Nr. 132 der K.Sächs.Sts.E.B.,

seit 2000 im Eigentum des Vereins,

seit Mai 2015 wieder betriebsfähig, seitdem als Traditionslok im Einsatz

Dampflokomotive sächs. IV K 99 586

gebaut 1912 von der Sächsischen Maschinenfabrik vorm. R. Hartmann in Chemnitz,

1964 im Raw Görlitz rekonstruiert,

zuletzt im Bw Aue beheimatet,

1995 nach Radebeul überführt, Aufstellung vor dem Museumszug,

seit 2000 im Eigentum des Vereins,

2007 betriebsfähig aufgearbeitet als IV K Nr. 176 der K.Sächs.Sts.E.B.,

seit 2015 wegen Fristablauf nicht betriebsfähig

Dampflokomotive sächs. VI K (Nachbau) 99 713

gebaut 1927 von der Sächsischen Maschinenfabrik vorm. R. Hartmann in Chemnitz,

1964 im Raw Görlitz modernisiert,

zuletzt im Bw Wilsdruff eingesetzt,

1975 als 99 713 der DRG als 2. Traditionslok aufgearbeitet und nach Radebeul umgesetzt,

seit 2004 im Eigentum der BVO Bahn GmbH bzw. SDG - Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH,

seit 2008 nicht betriebsfähig,

von Dezember 2013 bis November 2015 im Schmalspurbahnmuseum Wilsdruff ausgestellt,

derzeit in betriebsfähiger Aufarbeitung in der Lokomotivwerkstatt Oberwiesenthal (Hauptuntersuchung)

Diesellokomotive V10C Nr. 1

gebaut 1967 vom VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg,

bis 1987 im Anschluss des dkk-Kühlschrankwerkes in Niederschmiedeberg eingesetzt,

zuletzt im Anschluss der Schmiedeberger Gießerei im Einsatz,

1994 nach Radebeul überführt und im Eigentum des Vereins,

betriebsfähig, eingesetzt im Rangier- und Arbeitszugdienst, gelegentlich auch im Traditionszugdienst vor Sonderzügen und an speziellen Fahrtagen

letzte Hauptuntersuchung: 2014

Zugführerwagen KPw 975-103

gebaut 1896 in den Werkstätten der K.Sächs.Sts.E.B.,

bis 1989 als Bahndienstwagen 979-009 in Putbus stationiert,

seit 1995 im Eigentum des Vereins,

1999 aufgearbeitet als P 1492K der K.Sächs.Sts.E.B. (um 1900),

einsatzfähig

Gepäckwagen KPw4 974-354

gebaut 1926 von der Waggonfabrik Werdau,

bis 1976 im Radebeuler Planbestand, seitdem Packwagen des Traditionszuges,

seit 2000 im Eigentum des Vereins, aufgearbeitet als Pw4 Nr. K 1753 der DRG (um 1930),

einsatzfähig

Personenwagen KB4 970-302

gebaut 1899 in den Werkstätten der K.Sächs.Sts.E.B.,

1973 aus Mügeln nach Radebeul umgesetzt,

seit 1995 im Eigentum des Vereins,

2001 aufgearbeitet als BCC 286K der K.Sächs.Sts.E.B. (um 1900) und wieder zugelassen,

einsatzfähig

Personenwagen KB4 970-309

gebaut 1900 in den Werkstätten der K.Sächs.Sts.E.B.,

1973 aus Thum nach Radebeul umgesetzt,

1982 aufgearbeitet als CC 325K der K.Sächs.Sts.E.B. (um 1900) und wieder zugelassen,

seit 2000 im Eigentum des Vereins,

einsatzfähig

Personenwagen KB4 970-316

gebaut 1901 in den Werkstätten der K.Sächs.Sts.E.B.,

1973 aus Cranzahl nach Radebeul umgesetzt,

1980 aufgearbeitet als CDD 343K (seit 2011 als BCC 343K) der K.Sächs.Sts.E.B. (um 1900) und wieder zugelassen,

seit 2000 im Eigentum des Vereins,

einsatzfähig

Eine extra Seite zur Wiederinbetriebnahme im Jahre 2011 können sie hier finden.

Personenwagen KB4 970-237

gebaut 1912 von Busch in Bautzen,

1973 aus Zittau nach Radebeul umgesetzt,

1976 nach dem Vorbild der Zittauer Triebwagen-Anhänger mit rot-elfenbeiner Farbgebung versehen,

seit 2000 im Eigentum des Vereins,

2005 weitgehende Wiederherstellung des Lieferzustandes als CC 435K der K.Sächs.Sts.E.B. (um 1912),

einsatzfähig

Personenwagen KB4tr 970-269

gebaut 1914 von Busch in Bautzen, Traglastenwagen,

1973 aus Zittau nach Radebeul umgesetzt, aufgearbeitet als D4tr K1163 der DRG (um 1930),

seit 2000 im Eigentum des Vereins,

originale Bretterbänke der ehemaligen 4. Klasse,

einsatzfähig

Personenwagen KA4 970-006

gebaut 1930 von Linke-Hofmann-Busch in Bautzen, Einheitswagen,

1975 aus Freital-Hainsberg nach Radebeul umgesetzt,

seit 2000 im Eigentum des Vereins, aufgearbeitet als K26 der DRG (um 1930)

mit Polstersitzen der ehemaligen 2. Klasse,

einsatzfähig

Aussichtswagen KC4 970-312

umgebaut 1934 zum offenen Aussichtswagen aus Oberlichtwagen (Baujahr 1900),

1973 aus Freital-Hainsberg zur Traditionsbahn mit neuem geschweißten Wagenkasten umgesetzt,

seit 2004 im Eigentum der BVO Bahn GmbH bzw. SDG - Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH,

einsatzfähig, häufig in Traditionszügen, aber auch in Regelzügen eingesetzt

Personenwagen KB4 970-236, -252, -376, -405

gebaut 1912, 1913 und 1922 von Busch in Bautzen,

1973 aus Zittau und Freital-Potschappel nach Radebeul umgesetzt,

seit 2004 im Eigentum der BVO Bahn GmbH bzw. SDG - Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH,

z.Z. nur 970-252 und 970-405 einsatzfähig und gelegentlich im Traditionszug eingesetzt,

Personenwagen KB4 970-433

gebaut 1929 von Linke-Hofmann-Busch in Werdau, Einheitswagen,

seit 1980er Jahre im Radebeuler Planbestand,

seit 2004 im Eigentum der BVO Bahn GmbH bzw. SDG - Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH,

einsatzfähig und gelegentlich im Traditionszug eingesetzt

Gedeckter Güterwagen GGw 97-12-48

gebaut 1929 von Linke-Hofmann-Busch in Werdau,

zuletzt in Klingenberg-Colmnitz und Freital-Hainsberg stationiert, 1972 nach Radebeul umgesetzt,

seit 1972 im Eigentum des Verkehrsmuseums Dresden,

1999 aufgearbeitet als K3447 der DRG (um 1930) und wieder zugelassen,

einsatzfähig, eingestellt im EVU des Vereins

Gedeckter Güterwagen GGw 97-13-61

gebaut 1918 von der Waggonfabrik Werdau,

bis 1965 in Kirchberg stationiert, danach an Braunkohlewerk Brieske verkauft,

2004 aus Tagebau Meuro geborgen, im Eigentum des Vereins,

bis 2013 aufgearbeitet als GGw der DR um 1960,

einsatzfähig

Gedeckter Güterwagen GGw 97-13-68

gebaut 1910 von der Waggonfabrik Werdau,

bis 1965 in Freital-Potschappel stationiert, danach an Braunkohlewerk Brieske verkauft,

2004 aus Tagebau Meuro geborgen, im Eigentum des Vereins,

bis 2012 aufgearbeitet als 2114K der K.Sächs.Sts.E.B. (um 1900),

einsatzfähig

Einige Bilder von der Wiederinbetriebnahme 2012 können sie hier sehen.


Gedeckter Güterwagen GGw 97-14-19

gebaut 1929 von Linke-Hofmann-Busch in Werdau,

letzter Einsatz bis 1966 in Mulda, 1976 aus Thum nach Radebeul umgesetzt,

seit 2000 im Eigentum des Vereins, Anstrich als GGw der DR ab 1951,

seit 1999 wegen Fristablauf nicht einsatzfähig

Offener Güterwagen OO 97-21-15

gebaut 1913 von Busch in Bautzen,

zuletzt in Oschatz stationiert, 1986 nach Radebeul umgesetzt,

seit 1986 im Eigentum des Verkehrsmuseums Dresden, 1999 aufgearbeitet und wieder zugelassen,

zwischenzeitlich als OO 7.7214 mit Anstrich der DR zur Zeit der sowjetischen Besatzungszone im Einsatz,

mit funktionstüchtiger Heberlein-Seilzugbremse erhalten,

einsatzfähig, eingestellt im EVU des Vereins