Arbeitsvorrat

Im Besitz unseres Vereines befinden sich zahlreiche Fahrzeuge und Fahrzeugfragmente, die weder im Traditionsbetrieb eingesetzt noch im Museumszug auf dem Bahnhof Radebeul Ost ausgestellt sind. Zum Großteil handelt es sich dabei um abgestellte Personen- und Güterwagen in einem technisch schlechten Zustand, die entweder als Lagerraum genutzt werden oder so gut wie möglich konserviert auf ein neues Leben warten. Eine Aufarbeitung ist derzeit bei keinem der Fahrzeuge konkret geplant und nur bei einigen langfristig angedacht. Dennoch sollen diese Fahrzeuge aufgrund ihres historischen Wertes hier etwas ausführlicher vorgestellt werden.

 

Sie wollen mithelfen, diesen historisch wertvollen Wagen ein neues Leben zu schenken? Werden Sie Mitglied unseres Vereines und unterstützen Sie uns beim Erhalt historischer Sachzeugen der sächsischen Schmalspurbahnen!

Personenwagen KB 970-755

gebaut 1907 als Wagen 373K der lfd. Nr. 711 mit je einem Abteil 2. und 3. Klasse in Bautzen,

ab 1954 Einsatz auf den Schmalspurstrecken auf der Insel Rügen,

ab 1967 Wagenkasten als Unterkunft im Ferienlager Putbus,

geborgen 1995 durch den Förderverein zur Erhaltung der Rügenschen Kleinbahnen e.V.,

2006 Kauf durch den Verein, seitdem ist der Wagen im Bahnhof Radeburg abgestellt und wartet auf eine Wiederauferstehung

Rollfahrzeuge

Nach der Einstellung des Güterverkehrs auf der Lößnitzgrundbahn 1994 wurden alle in Radebeul verbliebenen Rollwagen von DB Cargo unserem Verein überlassen. Mit Stand 2020 sind das die folgenden Rollfahrzeuge:

97-01-56; Baujahr 1934; Fahrbühnenlänge 9,0m; derzeit beladen mit Container

97-02-21; Baujahr unbekannt; Fahrbühnenlänge 9,0m; derzeit beladen mit Container

97-03-25; Baujahr unbekannt; Fahrbühnenlänge 9,0m; derzeit beladen mit Container

97-08-28; Baujahr 1928; Fahrbühnenlänge 7,8m; Dauerleihgabe an Heimatverein Käbschütztal, optisch aufgearbeitet und am ehemaligen Bahnhof Löthain ausgestellt

97-08-34; Baujahr unbekannt, Fahrbühnenlänge 7,8m, derzeit beladen mit Wagenkasten GGw 97-13-75

97-08-91; Baujahr unbekannt, Fahrbühnenlänge 7,8m, leer

sowie 97-08-97 und 97-08-73 (siehe Museumszug)

Güterwagenkasten 1573K

gebaut 1884 als Gw der lfd. Nr. 760,

um 1930 ohne Fahrwerk an privaten Besitzer bei Flöha verkauft,

letzte Nummer zu DRG-Zeiten: K2562,

2002 geborgen und seitdem in Radeburg als Lagerraum genutzt

G10 (Regelspur)

2x Güterwagen Gattung G10 Regelspur, genutzt als Lagerraum

Nummern 943 0208 und 943 0209

Schmalspurtransportwagen 943 5539 (Regelspur)

Transportwagen für Schmalspurlokomotiven und -wagen für Transporte im Regelspurigen Eisenbahnnetz,

Baujahr und Herkunft unbekannt, derzeit im Bereich Lokwerkstatt mit einigen Wagenfragmenten beladen abgestellt

Einheits GGw 97-13-75

gebaut 1934 von der Waggonfabrik Linke-Hofmann-Busch,

bis 1967 im Einsatz, danach Wagenkasten an Agrargenossenschaft Kröbeln verkauft,

1996 geborgen, Stahlbauseitig aufgearbeitet und grundiert,

derzeit abgestellt auf Rollwagen im Bahnhof Radebeul Ost


Güterwagenkasten GGw 97-11-55

gebaut 1919 von der Waggonfabrik Werdau,

bis 1987 als Güterwagen im Mügelner Netz im Einsatz, danach als Gerätewagen genutzt,

seit 1993 im Eigentum der Döllnitzbahn, später Förderverein Wilder Robert,

2005 durch den Verein gekauft,

Drehgestelle für die Aufarbeitung des GGw 97-13-06 genutzt,

Bremsausrüstung für die Aufarbeitung des GGw 19-13-68 genutzt,

Wagenkasten instandgesetzt und auf Hilfsdrehgestellen als Lagerraum auf dem Bahnhof Radebeul Ost genutzt

Rahmen P 1462K

gebaut 1886 als Packwagen der lfd. Nr. 753,

letzte Nummer zu DRG-Zeiten: K2054,

um 1935 Wagenkasten als Lagerraum auf dem Bahnhof Ebersbach aufgestellt,

Untergestell 2009 geborgen und seitdem in Radebeul gelagert

Rahmen Gw 1834 K

 

gebaut 1898 als Gw der lfd. Nr. 761,

1905 Handstangen und Laufbretter nachgerüstet,

letzte Nummer zu DRG-Zeiten: K2743,

später Wagenkasten als Lagerraum auf dem Bahnhof Mügeln aufgestellt,

1995 Großteils zerlegt,

Untergestell 2005 geborgen und seitdem in Radebeul gelagert

Güterwagenkasten GGw 97-10-53

gebaut 1912 von der Waggonfabrik Bautzen,

bis 1967 vor allem in Freital-Heinsberg im Einsatz, danach Wagenkasten nach Naundorf verkauft,

2009 geborgen, Wagenkasten optisch aufgearbeitet,

genutzt als Lagerraum auf dem Bahnhof Radebeul Ost